Klavier

Tasteninstrumente

Die Tasteninstrumente traten im Barock immer mehr in den Vordergrund. Beim damals wichtigsten Tasteninstrument, dem Cembalo, wird beim Druck auf die Taste ein Stäbchen nach oben gedrückt, das dann mit einem Federkiel die Saite anzupft. Später wurde ein komplizierter Auslösemechanismus geschaffen, bei dem beim Tastendruck ein Hämmerchen mit Schwung an die Saite schlägt. Dank dieser Mechanik konnte leise und laut gespielt werden, was in der Musiksprache piano und forte heisst. Folgerichtig wurde dieses neue Instrument, das heutige Klavier, damals Piano-Forte genannt. Auf Tasteninstrumenten lassen sich mit dem geringsten Aufwand aller Instrumente vielstimmige Kompositionen spielen. Deshalb nehmen diese Instrumente eine herausragende Stellung in unserem Musikleben ein. Neben dem bereits erwähnten Cembalo und dem Klavier existieren die Familien der Orgel und der elektronischen Tasteninstrumente (Keyboard, Synthesizer etc.). Diese lassen sich schnell erlernen, wenn die grundsätzlichen Spielerfahrungen auf dem Klavier erworben worden sind. Insofern bildet das Erlernen des Klavierspiels eine solide Basis auch für den Umgang mit anderen Tasteninstrumenten.

Klavier

Das Klavier ist eines der vielseitigsten Instrumente. Es hat einen sehr grossen Tonumfang und ist als eines der wenigen Instrumente nicht auf Zusammenspielpartner angewiesen. Die Literatur für das Klavier ist beinahe unbeschränkt und geht durch alle Musikarten und Musikgattungen. Die Bedeutung des Klaviers liegt jedoch nicht nur im solistischen Spiel, sondern ebenso sehr in der Kammermusik.

Lehrpersonen Klavier

Christine Goddon

Klavier

079 910 43 12
christine.goddon@muf.ch

Marion Haupt

Klavier

044 853 13 35
marion.haupt@muf.ch

Andreas Vogel

Klavier

079 173 48 05
andreas.vogel@muf.ch

Angebote über die Musikschule Regensdorf

Zusätzlich zu den Angeboten der MUF können Sie an der Musikschule folgende Lektionen besuchen:

Kinder- und Jugendchor

Im Chor lernen die Kinder und Jugendlichen verschiedene Lieder mit kleinen Choreographien dazu. Sie lernen ihre eigene Stimme besser kennen und entwickeln diese mit gemeinsamer Stimmbildung und beim Einstudieren der Lieder.

Zum Angebot

Musikalische Früherziehung

Das Ziel der musikalischen Früherziehung ist es, die Freude an und den Zauber der Musik zu wecken, vermitteln und fördern und das musikalische Empfinden auszubilden.

Zum Angebot

Cello

Das Violoncello - oder kurz Cello - kann brummen, schnarren, singen oder quietschen, je nachdem wie man es streicht. Ja, meistens streicht man die Saiten mit dem Bogen, man kann sie aber auch zupfen.
Das Cello gibt es in allen Grössen, das kleinste ist also etwa so gross wie eine Geige. Es wächst dann sozusagen mit der eigenen Körpergrösse mit.

Zum Angebot

Oboe

Die Oboe ist ein sehr spezielles Instrument mit einem charmanten und geheimnisvollen Klang, der die Schlangen im Orient aus ihren Körben tanzen liess. Es ist ein wichtiges Instrument bei allen Komponisten.
Deshalb gibt es unzählige Werke und schöne Solos für Oboe. Wer kennt sie nicht, die Ente aus dem berühmten “Peter und der Wolf”? Die Oboe bringt sie zum Schnattern, Quietschen und Gackern.

Zum Angebot

Laute

Fast alle kennen die Laute als Instrument der Minnesänger aus Filmen oder von alten Gemälden. Anfang Jahrhundert erlebte sie ein Revival und erfreut sich heute wieder grosser Beliebtheit. Sie begeistert einerseits ein Publikum aus der Alte-Musik-Szene und Mittelaltermarktgänger sowie andererseits – dank Fusionsmusik – Rock und Metalfans.

Zum Angebot